CURT-QUERNER-ARCHIV


Liegender weiblicher Akt nach links
Liegender weiblicher Akt nach links, 1971
Graphit auf Papier

Bauernbild
Bauernbild, ca. 1960
Aquarell

Das Projekt „Curt-Querner-Archiv“

Ziel des „Curt-Querner-Archives“ ist die kontinuierliche wissenschaftliche Erschließung und Bearbeitung des künstlerischen Nachlasses von Curt Querner.

Ein Teil von Curt Querners hinterlassenen Dokumenten, Tagebüchern und Fotos gelangte aus dem Besitz der Künstlerwitwe Regina Querner 1996 in die Verwahrung der Dresdner Galerie Gebr. Lehmann. Unter diesen Dokumenten befindet sich auch die von Dr. Christian Dittrich im Zusammenhang mit der Arbeit am Querner-Werkverzeichnis angelegte Werkkartei.

Nach den Ausstellungen in und um Dresden zum 100. Geburtstag des Künstlers reifte die Idee, auf der Grundlage der in diesem Zusammenhang geknüpften Kontakte und der während der Recherchen akkumulierten Kenntnisse das vorhandene Verzeichnis der Werke Curt Querners fortzuschreiben und zu ergänzen.

Aufgabe des „Curt-Querner-Archivs“ ist es, Fragen zum Künstler und zu einzelnen seiner Arbeiten sachkundig zu bearbeiten sowie Informationen zu Querner-Werken zu sammeln, die noch nicht im vorhandenen Verzeichnis seiner Werke aufgenommen wurden.

Auf dieser Basis sollen das Werkverzeichniss ergänzt und nach Möglichkeit sachdienliche Auskünfte zum Werk von Curt Querner erteilt oder vermittelt werden. Den Interessenten am Werk von Curt Querner werden vorhandene Materialien und Informationen zugänglich gemacht. Forschungsvorhaben werden nach Möglichkeit ideell unterstützt.

Hinweise auf öffentliche Ausstellungen von Werken Querners und auf alle sonstigen Aktivitäten im Zusammenhang mit ihm und seinem Werk sollen zur Verbreitung der Kenntnis über den Künstler beitragen und das Interesse an seinem Vermächtnis fördern.

Das Curt-Querner-Archiv ist ein privates, nichtkommerzielles wissenschaftliches Projekt und wird von der Galerie Gebr. Lehmann, Görlitzer Str.16, D-01099 Dresden unterstützt.

Der Autor

Johannes Schmidt, geboren 1969 in Dresden

1994 bis 2000 Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Anglistik in Dresden, Exeter und Bologna

2001 bis 2003 wissenschaftliches Volontariat bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, u. a. Mitarbeit an Konzept und Realisierung zahlreicher Ausstellungsprojekte

Seit 2004 freiberufliche Arbeit als Kunsthistoriker, Publizist und Kurator von Kunstausstellungen, u.a. für die Galerie Neue Meister und das Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und für die Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig

Seit 2006 Kustos der Städtischen Galerie Dresden

Aktuelles     Projekt     Künstler     Werk     Kontakt